Soundtrack des Dschihad

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 14. Januar 2014

Lieder mit religiösem Inhalt heißen auf Arabisch Naschids. Die gewaltverherrlichende Form der Gesänge genießt unter jungen Dschihadisten große Popularität. Terror-Naschids sollen Jugendliche in eine Gegenkultur hineinziehen. Sie verbreiten sich rasend schnell über das Internet, auch in Deutchland. anhören | nachlesen

Kategorie: Töne | Tags: ,

 

Mouhanad Khorchide könnte Professur verlieren

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 23. Dezember 2013

Der Koordinationsrat der Muslime wirft dem islamischen Theologen Mouhanad Khorchide vor, nicht bekenntnisgebunden zu arbeiten. Khorchide könnte nun seine Professur in Münster verlieren. Dem KRM wäre es damit gelungen, sich als höchste lehramtliche Instanz zu etablieren, die über die Lehre an der Uni entscheidet. anhören

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Muslime im Visier des Verfassungsschutzes

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 17. Dezember 2013

Der Verfassungsschutz als Prüfinstanz: Wer in den Berichten der Ämter auftaucht, dem droht Ausgrenzung. Beispiel: die Muslimische Jugend Deutschland. Sie setzt sich für die Demokratie ein, wird aber von vier Verfassungsschutzbehörden beobachtet. Der Soziologe Werner Schiffauer wirft ihnen vor, selektiv zu arbeiten. anhören

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Gutachten des KRM kritisiert Khorchide scharf

Deutschlandfunk, Tag für Tag/Qantara.de, 03. Dezember 2013

Ein Gutachten des Koordinationsrates der Muslime (KRM) kritisiert die Theologie des Münsteraner Professors Mouhanad Khorchide scharf. Er habe »die Verpflichtung der Bekenntnisgebundenheit« verletzt, heißt es darin. Eine »weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit« mit Khorchide scheine »äußerst fragwürdig«, so das Fazit. anhören | lesen

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Mouhanad Khorchide zum Rückzug bereit

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 20. November 2013

Eine Wende im Streit um das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) in Münster: Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) hat sich auf eine neue Kandidatin für den noch offenen Platz im Beirat geeinigt. Der muslimische Theologe Mouhanad Khorchide selbst ist bereit, auf die Leitung des Zentrums zu verzichten. anhören | nachlesen

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Muslime in der Moderne: Wie reformfähig ist der Islam?

Deutschlandfunk, Aus Religion und Gesellschaft, 13. November 2013

Muslime weltweit stehen in einem Spannungsfeld zwischen einem Islam nach traditionellem Verständnis und der Moderne. Wie kann ein Islam in der heutigen Zeit aussehen? Wie sind in der Moderne Texte und Quellen zu lesen, die Jahrhunderte alt sind? Aus der Suche nach Antworten ist eine Reformbewegung entstanden. anhören

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Syrien aus erster Hand

Deutschlandfunk, Andruck, 28. Oktober 2013

Jörg Armbruster: Brennpunkt Nahost ARD-Reporter Jörg Armbruster war immer vor Ort, wenn es gefährlich war. In Syrien wäre er fast ums Leben gekommen. Jetzt hat er über den Bürgerkrieg das Buch «Brennpunkt Nahost» geschrieben – eine bewegende Reise an einen schrecklichen Konfliktherd. anhören | nachlesen

Kategorie: Töne | Tags: , , ,

 

Mouhanad Khorchide: Der missverstandene Gott

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 14. Oktober 2013

Mouhanad Khorchide: Scharia - der missverstandene Gott Der muslimische Theologe Mouhanad Khorchide polarisiert. Auch sein Buch »Scharia – der missverstandene Gott« wird seine Kritiker provozieren. Es ist ein wichtiges Werk. Denn es liefert einen Beitrag zu der Frage, wie ein in und von Deutschland geprägter Islam aussehen kann. anhören | nachlesen

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Auf Linie: Junge Medienmacher der Ennahda

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 27. September 2013

Religiöse gegen Säkulare: Seit Monaten blockieren sich in Tunesien die großen politischen Blöcke. Ein Streik der Journalisten zeigt, wie gespalten das Land ist. Die Medien protestierten gegen die Regierung. Doch nicht alle Journalisten beteiligten sich. Ein Besuch bei der islamistischen Wochenzeitung »Al-Fajr«. anhören | nachlesen

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

Politische Blockade in Tunesien

Deutschlandfunk, Tag für Tag, 20. September 2013

Auch im Mutterland des arabischen Aufstands ringen islamistische und nicht-religiöse Kräfte um die Zukunft des Landes. Sie streiten vor allem darum, inwieweit Tunesien in der Verfassung als islamischer Staat definiert wird. Die Opposition fordert den Rücktritt der Ennahda-Regierung und Neuwahlen. Ein Gespräch im DLF. anhören

Kategorie: Töne | Tags: , ,

 

 

Ältere Einträge»